×

Revitalisierung Stadtmühle Sorger, Graz

2000_09_D8
2000_09__D6
2000_09_D4

© Archiv BauKultur Steiermark, Andreas Scheucher

Revitalisierung ehem. Stadtmühle Sorger, Graz

2000
Adresse

Orpheumgasse 116, 8020 Graz

Planung

Architekt Dipl.-Ing. Hans Gangoly

Bauherr

DKfm. Albin Sorger-Domenigg

Fertigstellung

2000

An der Revitalisierung maßgeblich beteiligte Firmen

Baufirma Doppelhofer, Lebing
Kulmer Holz-Leimbau GesmbH., Graz

Jury Geramb Dankzeichen 2000

HR Dipl.-Ing. Dr.techn. Friedrich Bouvier, Landeskonservator (Vorsitz)
OBR Dipl.-Ing. Gernot Axmann
Arch. Dipl.-Ing. Christiane Brettschuh
HR Dipl.-Ing. Karl Glawischnig
Arch. Dipl.-Ing. Ingrid Mayr

An der auf dem ehemaligen St. Georgenfriedhof um 1870 angelegten Orpheumgasse befindet sich das in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtete Lagerhaus der sogenannten Stadtmühle. Hinter der behäbigen, auf Repräsentation bedachten Fassade verbirgt sich die mehrgeschossige Holzkonstruktion der ehemaligen Lagerböden, deren vertikale Tragelemente als Holzsäulen im toskanischen Stil ausgebildet sind. Der jüngst erfolgte Einbau von Wohnungen konnte derart sensibel erfolgen, dass sich eine geglückte Symbiose zwischen der bestehen gebliebenen Holzskelettkonstruktion und den über Stege erreichbaren Wohnungen ergibt. Das interessante architektonische Konzept ermöglicht ausreichende Kommunikationsflächen im gut belichteten Mittelteil des Gebäudes.