×

GerambRose 2012

Gemeinschaftliche Räume

Jede Gesellschaft braucht Orte, an denen Menschen ihr gesellschaftliches Leben organisieren. Orte, an denen Waren und Dienstleistungen hergestellt und ausgetauscht werden. Das Gemeinwesen braucht neutrale Orte für Verwaltung, Rechtsprechung und Gesetzgebung ebenso wie für die Weitergabe und Erforschung von Wissen.
In dieser Kategorie sollen Bauten prämiert werden, die sich in besonderer Weise mit den kollektiven Bedürfnissen des Menschen auseinander setzen, wie beispielsweise:
Gebäude für Gewerbe, Handel und Industrie, Landwirtschaftsbauten, Bildungseinrichtungen, Verwaltungsbauten, Gerichtsgebäude, Kulturbauten, Bauten für die Gesundheitsversorgung, Bauten für Freizeit und Sport, Bauten von Kirchen und Religionsgemeinschaften, der kommunale Hochbau, Bauten, die verschiedene Funktionen erfüllen (z.B. Gemeindezentren mit Gemeindeamt, Bank, Tourismusinformation und Musikheim), Restaurants, Geschäfte, etc.
Es sollen Neubauten ebenso wie Umbauten und Adaptierungen gewürdigt werden.

Zum Themenbereich der GerambRose 2012 „Gemeinschaftliche Räume – zu den Themen Arbeit, Bildung, Kultur und Soziales“ sind 73 Projekte eingereicht worden.
Von der Jury wurden letztendlich 9 Auszeichnungen vergeben.

Jury der GerambRose 2012:

Prof.in Marianne Burkhalter, Architektin BSA/SWB/VSI (Vorsitz)

Architektin, Burkhalter Sumi Architekten; Zürich. Vorsitzende der Jury

Dipl.-Ing. Markus Bogensberger

Architekt, Beirat im Verein BauKultur Steiermark; Graz

Arch.in Mag.a arch., M. Arch. II Gabu Heindl

Architektin; Wien

Dipl.-Ing. Dr.techn. Bernhard Steger

Architekt, Beirat im Verein BauKultur Steiermark; Wien. Schriftführer der Jury

Arch.in Dipl.-Ing. Alexandra Stingl

Mit GerambRosen ausgezeichnete Architektin; Trofaiach