×

Produktionshalle, Liezen

1984_07_F2

© Archiv BauKultur Steiermark

Produktionshalle, Liezen

1984

Adresse

Werkstraße 14, 8940 Liezen

Planung

Abteilung Architektur der VÖEST-Alpine AG (Goldner, Poduschka, Giesswein)

Bauherr

Ennstaler Metallwerk Ges.m.b.H.

Am Bau maßgeblich beteiligte Firmen:

Baumeister: Fa. Ing. H. Zimmermann, Zeltweg
Betonfertigteile: Ebenseer Betonwerk
Stahlkonstruktion: Fa. Zehmann + Co, Wien
Heizung, Sanitär, Lüftung: Fa. Zenti, Graz

Jury Geramb Dankzeichen 1984

Dipl.-Ing. Gernot Axmann
Arch. Dipl.-Ing. Eugen Gross
Dipl.-Ing. Dietrich Herzog (Vorsitzender)
em. Univ. Prof. Arch. Hubert Hoffmann

Den beiden Hauptfunktionen entsprechend ist die symmetrische Anlage in zwei unterschiedlich gestaltete Gruppen gegliedert: Die beiden Verwaltungsflügel mit Eingang von Norden als eingeschossiger Flachbau und die Produktionsstätte aus gleichen Hallenelementen in Stahlkonstruktion und Sheddächern im Süden. Die Herstellung von Wolfram-Legierungen als Basis der Erzeugung erfordert Sauberkeit als oberstes Gebot. Die Hallen sind daher in hellen Farbtönen gehalten, im Wesentlichen in Blau, Grau, Gelb/Orange (tragende Elemente grundsätzlich in Blau). Die Trägerkonstruktion ist in den Sheds eingebaut, um eine optimale Nutzung der Hallenhöhe zu erreichen. Die Klarheit der funktionalen Zusammenhänge kommt deutlich zum Ausdruck.