×

Mursteg, Frojach/Katsch

1996_02_F3
1996_02_F6
1996_02_F10

© Archiv BauKultur Steiermark, LMJ Bild- und Tonarchiv / Kranzelbinder

Mursteg, Frojach/Katsch

1996
Planung

Architekt Dipl.-Ing. Johann Riebenbauer, Graz
Dipl.-Ing. Daniela Hoffmann, Graz

Bauherr

Gemeinde Frojach/Katsch

Fertigstellung

1996

Am Bau maßgeblich beteiligte Firmen

Konstruktion und Ausführung: Fa. Holzbau Weirer, Katsch/Mur
Pilotierung: Fa. Teerag-Asdag, Scheifling
Blecheindeckung: Fa. Bischof Stephan, Peterhof
Pioniereinheit des Österreichischen Bundesheeres:
Fertigung der Elemente für Einzeltragwerk
Gemeindebürger der Gemeinde Frojach/Katsch:
Mithilfe bei der Herstellung der BRESTA-V-Elemente für die Überdachung

Jury Geramb Dankzeichen 1996

Dipl.-Ing. Otto Duchaczek (BBL Judenburg, Vorsitzender)
Dipl.-Ing. Karl Amtmann (BBL Hartberg)
Dipl.-Ing. Reinhold Neumann (HTBLA Ortwein)
Arch. Dipl.-Ing. Andreas Ortner
Arch. Dipl.-Ing. Walter Pernthaler

Der unter Verwendung der bestehenden Widerlager konzipierte Fuß- und Radfahrsteg über die Mur zeichnet sich durch ein innovatives statisches Tragkonzept aus, das unter der Verwendung von Nagelbrettschichtholz als Fahrbahn und Dachplatten unterstrichen wird. Hervorzuheben ist die ingenieurholzmäßige Ausführung in Holz und Stahl, wodurch die zarte und transparente Konstruktion möglich wurde. Durch dieses Bauwerk ist der Gedanke der Holzstraße sichtbar manifestiert.