×

Feuerwehrhaus in Zeutschach

1998_07_D3
1998_07_D2
1998_07_D6
1998_07_D8

© Archiv BauKultur Steiermark, LMJ Bild- und Tonarchiv / Kranzelbinder

Feuerwehrhaus in Zeutschach

1998
Adresse

Planung

Bmst. Ing. Rudolf Paschek, Murau

Bauherr

Gemeinde Zeutschach

Fertigstellung

1997

Am Bau maßgeblich beteiligte Firmen

Universale Bau Kärnten, Klagenfurt
Dachdecker: Fleischmann & Petschnig, Neumarkt
Weirer Holzbau, Katsch/Mur
Bautischler: Johann Lienzer, Neumarkt
Schlosser:Apoloner GesmbH., Neumarkt

Jury Geramb Dankzeichen 1998

Dipl.-Ing. Dietrich Herzog, Zivilingenieur (Vorsitz)
Dir. Dipl.-Ing. Reinhold Neumann
OBR. Dipl.-Ing. Gernot Axmann
Arch. Dipl.-Ing. Andreas Kanzian
Arch. Dipl.-Ing. Georg Plankensteiner

Hier wurde ein ansprechender Zweckbau errichtet, und zwar im Landschaftschutzgebiet, was nur deshalb möglich war, weil ein älteres, etwas kleineres Feuerwehrhaus vorher bestand. Dieses wurde erhalten, aber um einige Meter von der Straße wegversetzt, so dass dadurch der notwendige Abstand und Vorplatz entstanden sind. Ein Zubau führte schließlich zur heutigen Form. Der Altbau blieb lediglich in seiner Konstruktion erhalten, die Außenhaut wurde zusammen mit dem Neubau gestaltet. Dieser Umstand erklärt auch, dass das Einbeziehen eines älteren Bauteiles optisch nicht deutlicher suichtbar ist. Trotzdem ist die architektonische Lösung überzeugend und sind alle Erfordernisse der modernen Feuerwehr für diesen Bereich berücksichtigt. Dies betrifft auch den kleinen angeschlossenen Bürotrakt und die sehr gute Reaktion auf die grundstückmäßigen Gegebenheiten, indem an der rückwärtigen Seite eine Höhendifferenz von einem Geschoß gegeben ist.