×

Achtfamilien-Wohnanlage, Sackstraße, Leoben

© Archiv BauKultur Steiermark

Achtfamilien-Wohnanlage, Sackstraße, Leoben

1992
Planung

Architekt Dipl.-Ing. Manfred Wolff-Plottegg, Graz

Bauherr

Siedlungsgenossenschaft Donawitz

Am Bau maßgeblich beteiligte Firmen

Baumeister: Hans Hitthaller, Leoben
Heizung, Sanitär: Fa. Scherübl´s Söhne, Trofaiach
Elektro: Fa. Heiss, Oberwölz

Jury Geramb Dankzeichen 1992

Landeskonservator Dipl.-Ing. Dr. Friedrich Bouvier, Vorsitz
Dipl.-Ing. Karl Glawischnig
Architekt Dipl.-Ing. Günther Krisper
Dipl.-Ing. Dr. Edmund Marchner
Architekt Dipl.-Ing. Heinrich Tritthart

Eine in der Mitte liegende überdachte Treppe mit anschließendem Aufschließungsgang bildet die Symmetrieachse der trapezförmigen, schmalen Kommunikationsfläche, die von zwei gut proportionierten Baukörpern mit je vier Wohneinheiten flankiert wird. Während die erdgeschossig angelegten Wohungen in die nach außen orientierten Gärten münden, sind für die Wohneinheiten des Obergeschosses die Terrassendächer zugänglich gemacht. Die Anlage ist ein hervorragendes Beispiel einer innerstädtischen Wohnbebauung unter optimaler Ausnützung eines relativ kleinen Grundstückes. Die gediegene Ausführung und die innenräumliche Qualität sind die wesentlichen Merkmale dieses relativ kleinen Wohnbaues.

Da es sich um ein Privathaus handelt und wir die Privatsphäre der Bewohner schützen wollen, geben wir den genauen Standort nicht bekannt und verorten das Gebäude auch nicht auf unserer Karte.