MP09 Headquarters der Michael Pachleitner Group

Foto: © Gerald Liebminger

Die Michael Pachleitner Group erzeugt Brillen, die im MP09 in Graz entworfen und an anderen Orten produziert werden. Das Gebäude besteht aus einer Stahlbetonscheibenkonstruktion mit weitgespannten Trägern, wodurch sein Inneres stützenfrei ist. Der südliche Flügel ist in Stahlbetonstützenbauweise errichtet und wird vermietet.
So auffallend und expressiv die Architektur des schwarz glänzenden und kühn geformten Gebäudes von außen ist, so elegant und hochwertig sind die Räume im Inneren. Ein Foyer mit Empfang bildet das Zentrum des Bauwerks, unterschiedliche, auf die Bedürfnisse der jeweiligen Arbeit zugeschnittene Büros, Teambereiche, Besprechungsräume und Rückzugszonen sind auf allen Ebenen großzügig und in ihrer Nutzung flexibel um den Luftraum des Foyers bzw. des Treppenhauses sowie um eingeschnittene Terrassen gruppiert, wobei eine Mischung aus kommunikationsfördernder Transparenz und geschützteren Bereichen, aus kurzen Wegen und mehreren Optionen der räumlichen Verknüpfung für abwechslungsreiche Raumsequenzen sorgt.
Edle Materialien wie Corian, Wildleder, Holz, Edelstahl, Glas und Sichtbeton ziehen sich durchs gesamte Haus.
Die Jury zeigt sich beeindruckt vom anregenden und identitätsstiftenden Gesamtkonzept, der konsequenten und hochwertigen Gestaltung, Detaillierung und Ausführung sowie von den vielfältigen Angeboten für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die städtebauliche Positionierung wird generell positiv beurteilt, der Mangel an konkretem Einfluss auf das erweiterte Umfeld jedoch als bedauerlich empfunden.